Tepl

Tepl und die Entstehung der Patenschaft für die Tepler

Die Stadt Teplá oder deutsch Tepl ist heute eine Stadt in Tschechien und liegt zirka 15
Kilometer östlich der Stadt Marienbad im Tepler Hochland.
Die kleine Stadt, die heute etwa 3000 Einwohner zählt, liegt in einer europäischen Region
in der oft religiöse und ethnische Gegensätze aufeinandertrafen. Die böhmische Stadt wurde
1918 Teil der Tschechoslowakei, 1938 durch das Münchner Abkommen ins Deutsche Reich
eingegliedert und Sitz des deutschen Landkreises Tepl. Im Mai 1945 besetzten amerikanische
Truppen die Stadt, die wieder Teil der Tschechoslowakei wurde. Zwischen März und
September 1946 erfolgte die Vertreibung der deutschen Bevölkerung aus Tepl. Letztlich hat
die Stadt diesen Bevölkerungsverlust nicht kompensieren können und ist heute eine etwas
traurig wirkende Stadt mit ländlichem Charakter.
Viele Vertriebene kamen nach dem Verlust ihres gesamten Hab und Gutes mit dem Zug
nach Butzbach und Umgebung und blieben hier in der Wetterau. Dank des nachdrücklichen
Wirkens des ehemaligen Bürgermeisters Dr. Heinz Scheller, des Stadtverordneten Johannes
Steinhofer und des ehemaligen Landrates aus Tepl, Dr. Stopfkuchen, übernahm Butzbach mit
dem 12. September 1954 die Patenschaft über die Heimatvertriebenen an Stadt und Stift Tepl.
1956 übernahm der ehemalige Kreis Friedberg die Patenschaft der Vertriebenen aus dem
Kreis Tepl/ Petschau. Alle zwei Jahre fanden dann Bundestreffen im Wechsel in Butzbach
und Friedberg statt, die anfänglich zwischen 2000 und 3000 Besucher anzogen. Ende der
achtziger Jahre gingen die Teilnehmerzahlen stark zurück und 1990 kündigte der Kreis
Friedberg, der heutige Wetteraukreis, die Patenschaft, die dann von Bad Vilbel übernommen
wurde. Mittlerweile finden die Treffen in jährlichem Rhythmus statt.
In Butzbach ist für Interessierte jeden ersten Samstag im Monat die Heimatstube für das
Tepler Hochland geöffnet. Sie befindet sich im Nebengebäude der Wendelinskapelle an der
Weiseler Straße und ist dann von 13.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.