Collecchio

Collecchio-Besuch

Eine Führung im Museum Guatelli, benannt nach seinem Sammler Ettore Guatelli, der im September des Jahres 2000 verstarb.

Der 17. September 2011 war für die italienische Stadt Collecchio und Butzbach ein ganz besonderes Datum: Mit der Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrages durch die beiden Bürgermeister Paolo Bianchi und Michael Merle besiegelten die beiden Städte ihre Freundschaft.

Collecchio 2011 369

Unterzeichung der Partnerschaftsverträge im Rathaus von Collecchio

Collecchio ist eine Stadt mit etwas über 14000 Einwohnern. Sie liegt 11 km südwestlich von Parma entfernt an den Ausläufern der Berglandschaft des Apennins und zählt zur Emilia- Romagna. Das südländischer Flair der Stadt, die Gastlichkeit seiner Bewohner und die Freude an der Geselligkeit öffnen die Herzen der Besucher.

Angekommen ist man, wenn man sich bei Gaumenfreuden entspannt: der Weinkenner schätzt den fruchtigen, perlenden und trockenen Qualitätslambrusco, die vielen prickelnden Weißweinsorten, ein Stück Parmesankäse mit Balsamico-Tropfen als Appetizer, hauchdünn geschnittene Mortadella, würzigen Parmaschinken, schmackhafte Salami-Sorten und leckere Pasta-Gerichte. Beim Genuss dieser Köstlichkeiten ist man den Verlockungen des „Food Valleys“ geradewegs auf der Spur.

Collecchio-Besuch

Verlesung der Partnerschaftsverträge in Italienisch und Deutsch durch die beiden Bürgermeister Paolo Bianchi und Michael Merle im Rathaus von Collecchio

Collecchio-Besuch

Typisch für die Region, Parmesankäse in verschiedenen Reifegraden. Diesen Käse darf man mit der Hand essen.

Diese lebendige Stadt Collecchio hat kleine reizvolle Geschäfte, eine Kirche deren Geschichte in romanischer Zeit beginnt und als kulturelles Zentrum die Villa Soragna im öffentlichen Park Fortunato Nevicati. Kulturbeflissene werden im Tomatenmuseum im Corte di Giarola mehr über die Geschichte, die Kultivierung und Verarbeitungstechniken rund um die vitaminreiche Frucht erfahren. Kurios wirkt das Museo Guatelli, das mit seiner überaus ästhetischen Präsentation von Blechdosen über Körbe, Spielzeuge und Ackergeräte das ärmliche bäuerliche Leben des 19. und 20. Jahrhunderts widerspiegelt.

Und auch der Landschaftsfreund kommt auf seine Kosten: Collecchio erstreckt sich über mehrere kleine Hügel, hat damit die Anmutung von Sanftheit und ist umgeben vom Naturschutzgebiet der Wälder von Carrega sowie vom Naturschutz Gebiet des Flusses Taro.

Und wenn geschichtsträchtige Städte Sie neugierig machen, dann ist Parma ganz nahe und auch Städte wie Piacenza, Milano, Réggio Emilia, Modena und Bologna laden zu Tagesausflügen ein.